Startseite

Fatma ist als Gastarbeiter Kind mit 4,5 Jahren nach Deutschland gekommen. Fatma war schon als Kind sehr hellsichtig und hat eine erhöhte Wahrnehmung. Sie spürt und sieht Wesenheiten und hat Vorahnungen die eintreffen. Sie und ihr Umfeld konnten damals oftmals nicht damit umgehen. Viele Sachen erträumte Sie. Mit 11 Jahren interessiert Sie sich für Kaffeesatz lesen, da traditionell nach fast jedem Essen ein Mocca getrunken wird. Anschließend las jemand aus dem Kaffeesatz und versuchte die Zukunft vorher zu sagen. Mit 14 Jahren steigt ihr Interesse fürs Kartenlegen. Die ersten Versuche wurden mit ganz normalen Spielkarten gelegt um Antworten für die Zukunft zu finden. Dann hat Fatma die Tarot Karten für sich entdeckt. Sie hat sich das Tarot Karten legen und deuten selbst beigebracht. Zusammen mit ihrer Intuition und Hellsichtigkeit erzielten ihre Aussagen eine sehr hohe Trefferquote. Dies sprach sich sehr schnell rum und immer mehr Menschen wandten Sich an Sie. Nach vielen Begegnungen und Ereignissen, die sie sich nicht erklären kann und man allgemein als Gotterfahrung benennt, machte Sie sich auf dem Weg um eine noch tiefere Erfahrung zu machen. 2015 bekam Sie Brustkrebs. Sie lässt sich operieren, aber lehnt eine Chemotherapie sowie die Bestrahlung, zum Erstaunen aller Ärzte, ab. Heute ist Sie vollkommen gesund.

Einen großen Anteil an ihrem spirituellem Wachstum hatte Sascha Ansahl. Armin Mattich hat ihre Medialität erhoben und erweckte die Kundalini sowie das mystische Feuer der Lebenskraft in Ihr. Michael Micklei führt Fatma in die Kunst von Ho´oponopono und HUNA während des Pacificasemiar ein. Kriya Yoga sowie Meditation erlernt Fatma in Berlin. Susanne Aubry von TerrAmor führt Fatma in die geistige Welt. Anschließend halfen ihr Bahar Yilmaz und Jeffrey, noch weiter in die geistige Welt einzutauchen. Das Handauflegen erlernte Fatma von einem der besten Lehrern. Der Emotionscode von Bradley Nelson wurde Fatma von Dr. Susanne Hufnagel in Leipzig beigebracht.

All ihren Mentoren ist Fatma sehr dankbar!